Sonntag, 2. April 2017

How to create - Wie aus einem Gästezimmer mein Arbeitszimmer wurde....



Hallo, Ihr Lieben!

Dieser Post von unserem Dachgeschoß zeigt in bildlicher Weise,
wie ein Raum verschiedentlich gestaltet werden kann
und dadurch einen komplett anderen Look bekommt.


So sah es direkt nach unserem Einzug aus.

Das war, wie man unschwer sehen kann, 
noch die Zeit des Shabby Chics.

Es gab bereits kleine Veränderungen, 
aber das gros war immer noch im Shabby Chic-Style. 



Für die Umgestaltung war es nötig Platz zu schaffen.
Wie Ihr ja sicher inzwischen wisst,
ist es mir sehr wichtig, 
dass die Möbel und anderes nicht einfach auf den Müll wandern,
sondern möglichst in einem neuen Zuhause 
weiterleben sollten - Stichwort Nachhaltigkeit.

Dies rate ich auch grundsätzlich meinen Kunden,
die meine Dienste als Wohnberaterin in Anspruch nehmen.
Dabei ist es völlig egal,
ob die nicht mehr benötigten Dinge verkauft 
oder gespendet werden.
Wichtig ist, dass sie nicht einfach nur weg geschmissen werden.

Exakt so verfahre auch ich, 
wenn ich in unserem Zuhause etwas umgestalte.
Das Beste daran sind für mich die überwiegend 
sehr netten Kontakte, die dadurch entstehen können.

Nachdem der Sessel (von dem ich mich NIE trennen wollte!), der Couchtisch,
die selbst gebaute Amphoren-Lampe, der Teppich 
und vieles mehr neue glückliche Besitzer gefunden hatten,
 konnte ich mich an das Umgestalten geben.


Die Farbigkeit und den Stil wollte ich dabei verändern.


Es sollte ein frisches Ambiente werden 
mit einer Farbkombination aus Türkis, Weiß und wenig Schwarz.
 Der Sofa-Überzug sollte auf Wunsch meines Mannes Braun bleiben, 
daher habe ich mich für helle farbige Kissen 
und einen dazu farblich passenden Teppich entschieden.


 

Bei dem Farbkonzept habe ich auch die Deko 
in einem passenden Farbton ausgesucht.
So wiederholen sich die Farben immer wieder
und das Zimmer wird durch das konsequente Umsetzen 
des Farbschemas optisch `zusammengehalten`.






Im letzten Jahr habe ich das Dachgeschoss erneut umgestaltet,
da ich mehr Platz zum Arbeiten benötigt habe.
Meinen ausführlichen Post dazu findet Ihr hier .

Und nun könnt Ihr gut sehen, 
wie unterschiedlich man ein und denselben Raum 
sowohl farblich als auch von seiner Nutzung gestalten kann.



So gefällt mir der Raum tatsächlich am besten
und das komplette Dachgeschoss ist nun viel effektiver genutzt.





Welche Variante gefällt Euch denn am besten?

Ich hoffe, ich konnte Euch inspirieren
und freue mich auf Euch bei meinem nächsten Post.

Eure Anja