Samstag, 14. Februar 2015

Valentinesday is a day for presents

Hallo, Ihr lieben Valentin(as)!


Da für mich der Valentinstag 
seit 10 Jahren ein doppelt freudiger Tag ist,
habe ich heute gleich zwei Geschenke
als Valentinstags-Giveaway für Euch.



Diese Glasbox von Madam Stoltz 
ist aus der aktuellen Kollektion.
Sie hat eine außergewöhnliche Form 
und bietet Schmuckstücken 
eine fabelhafte Möglichkeit der Aufbewahrung 
und der Präsentation gleichzeitig.

Wer weiß, 
vielleicht kann die Gewinnerin ja ihren Verlobungsring hineinlegen, 
den sie heute bekommt?

;-)




Desweiteren darf ich ein echtes Highlight verlosen.

Und zwar diesen exclusiven Bastkorb,
ein Design made by CASA PARI.

Damit seid Ihr beim Einkaufen 
oder am Strand definitiv ein Hingucker.
 




Wer mitmachen möchte, 

so einfach geht`s: 




Hinterlasst mir einfach unter diesem Post einen Kommentar.




Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren,  
mit oder ohne Blog.
 Leser ohne Blog bitte den Namen  


und 


die E-Mail-Adresse angeben.


Wer die beiden Verlosungen auf seinem eigenen Blog verlinkt 


oder   


auf Facebook oder/und Instagram teilt,


hat doppelte/dreifache Gewinnchancen.  
Bitte gebt mir hier kurz Bescheid,

damit ich niemanden vergesse!!  

Die Verlosung startet sofort

und endet am 22. Februar 2015 um 24:00 Uhr 
WICHTIG:
Bitte beachtet, dass ich keine Gewinner anschreibe.

 Ich veröffentliche ihn (also wahrscheinlich eher sie)
 auf dem Blog unter diesem Post.
Sollten sich die Gewinner der Verlosungen

innerhalb von 2 Wochen nicht melden, 
verlose ich den Gewinn bzw. die Gewinne noch einmal.
Ich drücke jedem von Euch ganz fest die Daumen 
und freue mich über rege Teilnahme.
Habt ein tolles Wochenende,
ich werde nun den Geburtstag meiner Tochter vorbereiten.


Fühlt Euch ganz herzig gedrückt,

Eure Anja




P.S.:
Ist zufällig am Montag jemand von Euch auch auf der Ambiente? 
Vielleicht können wir uns ja treffen....

  
 

Bezugsquellen:
Korb*: CASA PARI
Glasbox von Madam Stoltz*: allerbester Lieblingsshop

*gesponserte Inhalte


Mittwoch, 11. Februar 2015

von lebendigem Mobiliar und Frühlingsgefühlen

Hallo Ihr Lieben!

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare 
zu meinem letzten Post.


Es freut mich wirklich sehr, 
dass Ihr mich regelmäßig hier besucht 
 und mir schreibt.

Ich tanze vor Freude auf`m Tisch.

:-)




Meinen Rollwagen vom Charity-Laden mag ich inzwischen
sogar noch mehr und habe ihn aus der Ecke rausgeholt.

Manchmal überlege ich mir, 
was da wohl früher drauf und drin stand.
Wie war die Wohnung wohl eingerichtet, in dem der Rollwagen vorher stand?
Gab es viel Freude in diesem vorherigen Zuhause?
Haben die vorherigen Besitzer dieses Möbelstück geerbt 
oder sich dieses´vom Mund abgespart´???

Möbelstücke mit Geschichte ziehen mich magisch an 
und genau diese Stücke machen einen Raum 
überhaupt erst zu Deinem Zuhause.

Vor 20 Jahren (hab` ich mich jetzt echt als alt geoutet?!)  bereits 
bin ich wöchentlich auf Flohmärkte gefahren, 
um nach Schätzen mit Geschichte zu suchen.
Mein Mann kann von den gefundenen Schätzen ein Liedchen singen, hehem....

Vieles davon habe ich inzwischen auch zum Teil wieder 
in liebevolle Hände weitergegeben.
 (ich grüße btw von tiefstem Herzen Anna und Domenico aus Bremen, 
die extra zu mir kamen, um einen sehr großen Teil davon in ihr schönes Haus aufzunehmen)  

Mögt Ihr auch lebendiges Mobiliar?
So nenne ich die besonderen Stücke, 
die ein Leben vor dem Einzug in mein Haus hatten.


Unsere neue Kuscheldecke sieht übrigens so aus, 
wenn ich sie abends wieder ordentlich zusammen gelegt habe.

Sie ist in den Farben Grau / Weiß und beidseitig verschieden gestreift.
Zudem hat sie quer und längs von Hand genähte Quiltstiche,
 wodurch sie zu etwas ganz Besonderem wird.



 Sie ist derzeit heiß begehrt, 
wenn wir uns auf das Sofa kuscheln.
Denn das Beste daran ist, 
dass der Baumwollstoff so weich ist,

Zum Glück ist sie groß genug, 
so dass wir alle darunter Platz finden.




Die Tulpenblätter hätte ich ja für`s Foto auch abschneiden können, aber so seht Ihr, dass nix gestellt ist.
 
Ich sehne mich so sehr nach der (für mich) schönsten Jahreszeit.

In den anfänglichen Monaten eines jeden Jahres, 
habe ich überall Frühlingsblumen im Haus verteilt.

Durch sie atme ich bereits im Winter Frühlingsduft.
    



Liebe Zimmertanne, bleib` mir erhalten!

Ich finde Dich nämlich wunderschön, 
weil Du als Tanne so anders bist.

Das ist doch eine echte Naturschönheit, nicht wahr?
Ich wollte ihr unbedingt Raum zum Zeigen geben.


In diesem Sinne, Ihr Lieben,
ich werde mir jetzt mal die Schuhe anziehen 
und die Natur genießen.


Liebste Grüße und bis bald

Eure Anja





Bezugsquellen:
Hay tray table*: Connox
Kuscheldecke von TineK*, Becher von Design Letters*,
Kubus Kerzenständer und Bowl, beides in weiß von byLassen*: geliebtes Zuhause
(Ihr bekommt einen Neukunden-Rabatt von 5 % mit dem Code GZH-RK)
Fabriklichterkette von House Doctor*:  cee!
Kerzenständer / Glasbox "Square" von Ib Laursen*: Tante Emmer  

*gesponserte Inhalte

Sonntag, 8. Februar 2015

you haven`t seen this before

Hallo, Ihr Lieben!


Heute komme ich endlich dazu Euch unser Wohnzimmer zu zeigen, 
welches wir bereits im November (!) umgestaltet haben.


Ja, tatsächlich WIR,
denn mein Mann hat alles abgenickt, höhö.





Nee, nee, er hat zum Einen mit entschieden 
und ok, das ist nichts Neues er hat mir geholfen.
Zum Beispiel beim Anbringen der neuen Kabel an die Lampen 
und natürlich auch beim Aufhängen dieser. 



Diese wunderschönen Lampen 
hatte ich letztes Jahr am Vatertag bestellt.

Ja, Ihr lest richtig!
Im Mai 2014!

Nicht, dass Ihr denkt, 
dass die Lampen 6 Monate nicht geliefert wurden.

Weit gefehlt!!

Die Lampen kamen postwendend (was für`n Wort!) bei uns an.

 Aber da ich die Lampen günstig erstanden hatte,
waren ihre Kabel unterschiedlich lang.

Also richtig unterschiedlich,
nämlich 1,5 m und das andere 3 m lang.

Is´ ja klar, ne?!

Und wer musses wieder richten?

Der Mann im Haus!

Und wer muss ewig warten?

GENAU!!

Die Frau im Haus!




Irgendwann wurde mir das Warten aber dann doch zu lang, 
waren ja auch erst schlappe 6 Monate, 
in denen ich sie wie 2 rohe Eier 
von links nach rechts schob, 
wenn ich Staub gesaugt habe.

Kurz gesagt: Es reichte mit dem Warten!

Und was macht Frau dann?

Sie handelt!

Also habe ich das Netz nach einem geeigneten 
grauen Textilkabel durchforstet.

Wusstet Ihr eigentlich schon, 
dass es massig viele Hersteller gibt, 
die alle ein ähnliches graues Kabel anbieten, 
aber die Bilder nie zeigen, 
ob es wirklich DEIN Traumkabel ist?!

Nachdem meine Haare ähnlich grau waren, 
wie die grauen Kabel der meisten Hersteller, 
habe ich einfach bei einem Hersteller angerufen.

Zack, 
3 Minuten später hatte ich 
eine sehr fachkundige Auskunft erhalten 
und das Kabel war bestellt.

Am nächsten Tag war das Kabel, 
also 14 Meter (und wir haben ALLES gebraucht!) endlos-Textilkabel,
schon da.

Und dann ging alles ganz schnell.

Mein Mann friemelte das alte Kabel aus der Betonfassung heraus 
und befestigte jeweils das neue Kabel.

Zwei Löcher in die Decke gebohrt, 
Haken befestigt und dann.....

....tja, wie muss die Schlaufe denn nun gewickelt werden???

Und:

Beide Schlaufen sollten selbstverständlich auch gleich aussehen.

Wegen der Symmetrie, versteht sich!

Also habe ich mir meine alten Pfadfinderknoten-Techniken
wieder in`s Hirn zurück geholt und siehe da:

Nach weiteren 2 Stündchen 
(jaja, lacht Ihr nur!)   
konnten die Lampen aufgehängt werden.

      

Seit 10 Monaten bin ich bereits auf der Suche nach einem schönen Couchtisch.
Mit dem Finden habe ich mich sehr schwer getan,
obwohl es rückblickend betrachtet ganz einfach war.

Aber oft denke ich, der erste Impuls kann doch nicht direkt der richtige sein,
da gibt es doch sicher noch etwas besseres.

Kennt Ihr das auch?


Als Ersatz für unseren Ektorp Hocker  wollte ich gern
einen ganz schlichten Couchtisch.

Er sollte zart und nicht wuchtig, eckig und ähnlich hoch sein, wie der Hocker.

Schnell hatte ich unseren jetzigen Couchtisch gefunden,
aber ich habe noch Monate gebraucht,
um endlich JA zu ihm zu sagen.

Denn:

Ich wollte mehr Ablagefläche
und er war ja immerhin auch kleiner als der Hocker.

Irgendwann habe ich ihn dann einfach bestellt,
weil ich fühlte, dass er es sein sollte.

Als der Couchtisch dann kam,
war innerhalb von Minuten die Verbindung
verschiedener Farben, Strukturen und Formen umgesetzt.

Allerdings unbewusst.

Ich habe mich einfach leiten lassen,
lest dazu auch weiter unten beim Regal, was ich meine.

Mit den bereits lange vorhandenen Dingen (dem Strickpouf und dem ollen Hocker vom Charityladen)
habe ich mit dem neuen Couchtisch
- für meinen Geschmack -
ein wunderbare Symbiose geschaffen.



 
 Am Fenster stand im November 

Der war mir schon lange ein dunkler Dorn im Auge.

Ich wollte gern etwas luftiges, leichtes zum Sitzen.

Schon lange hatte ich ein Auge auf den rocking chair geworfen.

Er war mir aber einfach zu teuer.

Als ich ihn allerdings dann 
bei einem Versender in England in bezahlbar fand
habe ich mir überlegt, 
die beiden Sitzmöbel einfach zu `tauschen`.

Ha, da war es wieder - das Wort!

Nee, nicht bezahlbar!

Sondern:
EINFACH!

Mein Mann gefiel der Schaukelstuhl ebenfalls sofort, 
aber er sagte:
"Erst muss der Sessel raus, 
dann kann der Schaukelstuhl sehr gerne rein. 
Wir haben doch keinen Platz mehr!"

Der letzte Satz war auf die Deko bezogen, 
die ihn im Keller liebevoll anlächelt, 
wenn er eine weitere Mehrfachsteckdose 
für die Tannenbaumbeleuchtung holt.

Kurze Randbemerkung, 
dass Ihr auch versteht, worum es geht, ne?

  Und was macht Frau in diesem - erstmal aussichtslosen - Fall?

Ok, Charitiy-Spende fiel mir auch direkt ein.

Aber ich dachte: 
"Versuch`s doch mal im Internet 
und gib` eine Kleinanzeige auf."

Gedacht, getan.

Eine Stunde später war die Anzeige im Internet 
und was soll ich sagen?

3,5 Stunden später hatte ich eine Anfrage einer Dame, 
die den Sessel nach weiteren 2 Stunden bei uns abholte.

Nun war da ja eine Lücke!

Die rief danach gefüllt zu werden.
Also wieder ins Internet, Schaukelstuhl bestellt 
und ein paar Tage später war er da. 

Ein wirklich schönes Teil, 
welches aufgrund des tollen Preises 
mit leichterem Gefühl wieder gehen darf.

Irgendwann.........in ein paar Jahren vielleicht......






 
Diese wunderschöne Leiter 
habe ich hier - glaube ich - auch noch nie gezeigt, oder?

Vor mehr als einem Jahr habe ich sie zu Weihnachten geschenkt bekommen, 
und zwar von dem Bauleiter unseres Wohngebietes.

Andere freuen sich über Schmuck, ich über `ne olle Leiter!
Übrigens würde ich mich auch mal über Schmuck als Geschenk freuen, Niels, tihihi...

:-)

     


Natürlich hat unser Regal auch ein Makeover erhalten.

Die natürliche Farbigkeit mit viel Weiß,
kombiniert mit ein wenig Schwarz, Zink und Kupfer 
mag ich derzeit sehr.

Mit sehr einfachen - vorhandenen - Mitteln 
kann man sich beim Gestalten behelfen.


Nur zwei Beispiele, die Ihr hier im Regal sehen könnt:

- Unter dem Zink-& liegt ein einfaches Brettchen aus der Küche.
- Auf dem Kerzenständer steht ein Becher.



Leichtigkeit beim Dekorieren, das macht den Flow... 






 Wie Ihr an diesem Bild sehen könnt, 
habe ich die Wohnzimmer-Bilder 
bereits Anfang der Woche gemacht.

Sie sind dennoch topaktuell, 
denn es hat sich seitdem nix verändert.



was kommt jehetzt????


"John, Du gehst nochmal Pipi 
und Du, James kommst mit mir..."
Sorry, hab` gerade den Film wieder geschaut.
:-)
So, das waren jetzt ja wirklich viele Infos 
und daher auch ein sehr langer Post.
Hoffentlich hat`s Euch gefallen 
und wir sehen uns bei Teil II wieder.....
Bis dahin wünsche ich Euch einen wundervollen Sonntag.
Fühlt Euch ganz doll gedrückt,
Eure Anja 

Bezugsquellen:
Hay tray table*: Connox
Fabriklichterkette und Lampe Kubus, beides von House Doctor*cee!
Dekostühle, alle von House Doctor*: Villa Smilla und cee!

*gesponserte Inhalte


 








Sonntag, 1. Februar 2015

Messe CPC in Frankfurt

Hallo, Ihr Lieben!

Da bin ich wieder - ich war eigentlich auch gar nicht weg.

Auf Instagram bin ich seit meiner dortigen Anmeldung sehr präsent 
und dort war daher auch ich nie wirklich weg.

Aber ich wurde mehrfach - von Nicht-Instagram-followern - angesprochen,
ob irgendetwas passiert sei und ich nicht mehr blogge.

NEIN, NEIN!!

Wie Ihr vielleicht auch bemerkt habt, 
bin ich dabei meinen Blog zu relaunchen 
und das benötigt einfach Zeit.  

Wenn Ihr mehr von mir 
und meinem täglichen Leben miterleben möchtet, 
könnt Ihr mir ganz easy auf meinem Instagram-Account folgen.

Die liebe Claudia hatte mich über Facebook 
zur Bloggerlounge auf die Frankfurter Messe CPC
 (creativeworld, paperworld, christmasword) eingeladen.

Gerne bin ich gestern um 5:00 Uhr aufgestanden (höhö) 
und nach Frankfurt gefahren.

Um 10:00 haben sich die Blogger in einem vorab bekannten Raum getroffen 
und dann sind wir zunächst mit sehr vielen Bloggern 
auf einmal in die erste Halle.

Dort sind wir zum Stand von Marabu 
und wurden sehr ausführlich über die Neuigkeiten informiert.



Unter anderem gibt es eine neue Reihe für Kinder 
unter dem Namen mara.



Natürlich konnte man unter fachkundiger Anleitung 
auch direkt am Stand die Produkte ausprobieren.

 
Wir bekamen dann anschließend auch eine prall gefüllte Tüte
 mit vielen Produkten (vor allem Neuheiten), 
die wir nun daheim in Ruhe ausprobieren könnt. 

Ich werde somit in der nächsten Zeit 
immer wieder einige neue DIY`s zeigen......


Weiter sind wir dann nur noch zu dritt über die Messe gelaufen.

Die liebe Johanna habe ich dort kennen gelernt, 
nachdem ich sie bereits im Fernsehen gesehen hatte.


Am Stand von Rico-Design haben Johanna,  
Lisa (wir haben uns beim Roombeez-Workshop kennengelernt) und ich
einen wunderbaren frozen yoghourt genossen.

Leider darf ich Euch von diesem Stand 
auf ausdrücklichen Wunsch kein Bild zeigen.



Wir sind dann zum nächsten Stand, 
und zwar zu Rayher und waren vollends begeistert 
von den Neuigkeiten, 
die ich Euch nun im Folgenden kommentarlos zeige:











 
 
 
 
  





Es gab so wunderschöne, liebevoll gestaltete Messestände, schaut mal:




 



 Hier nun noch ein paar weitere Inspirationen:








 Mit der lieben Karin (s.u.) und ihrem Mann bin ich dann noch zu weiteren Firmen 
und zu guter Letzt zu bloomingville.






 - Christmas meets spring -





Das Tollste jedoch 
- trotz aller Inspirationen - 
sind die wundervollen lieben früheren Kolleginnen, 
die ich dort getroffen habe.

Mitte: Martina Lammel, Rechts: Karin Schlag


Es war einfach nur schön, 
dass wir uns wiedergesehen haben 
und sogar Zeit miteinander verbringen konnten!!!



Konnte ich Euch ein wenig inspirieren?

 
Ich wünsche Euch einen ganz wundervollen Sonntag,
 ich hole jetzt meine liebe Freundin Sabine (Maui-Kissen, Ihr wisst?)
vom Flughafen ab. 

Alles Liebe und bis ganz bald, 

Eure Anja